E2-Jugend | 16.12.2017

Silberrang beim Famila-Cup in Perleberg


Am vergangenen Sonnabend veranstaltete der SSV Einheit Perleberg den 13. famila-Cup für E-Junioren und lud sich dazu ein kleines aber starkes Teilnehmerfeld ein. Neben den gastgebenden Perlebergern nahmen zudem der MSV 1919 Neuruppin, der SC Parchim, der FK Hansa Wittstock und der jüngere Jahrgang des SV Eintracht Salzwedel 09 am Turnier in der Perleberger Mehrzweckhalle in der Karl-Liebknecht-Straße teil. Am Ende wurde der Gastgeber SSV Einheit Perleberg mit sieben Siegen und nur einem Unentschieden Erster. Die Jeetzestädter spielten insgesamt ebenfalls ein ganz starkes Turnier, strotzten den Hallenherren als einzige Mannschaft ein Remis ab und landeten schließlich auf dem Silberrang.

Die fünf Mannschaften traten im Modus "Jeder gegen jeden" in einer Doppelrunde gegeneinander an und machten so den späteren Turniersieger untereinander aus. Der SSV Einheit kam sehr stark ins Turnier und konnte in der Hinrunde alle Spiele gewinnen. Auch die Rückrunde verlief ähnlich, jedenfalls bis zur letzten Partie. Dann traf Perleberg auf die Westaltmärker aus Salzwedel und kam nur zu einem 1:1-Remis. Auch die Salzwedeler Eintracht-Reserve legte forsch los und siegte zum Auftakt mit 2:0 über Parchim. Anschließend folgten allerdings zwei Punkteteilungen gegen Neuruppin und Wittstock, ehe es zum Abschluss der Hinrunde die erste Niederlage gegen den Gastgeber gab. In der Rückrunde verlief zunächst wieder alles nach Plan. Nach dem 1:0 über Parchim erwischten die Salzwedeler aber eine kleine Durststrecke. Nach knappen Niederlagen gegen Hansa Wittstock und Neuruppin, ging es im letzten Gruppenspiel gegen den gastgebenden SSV darum, welche Platzierung die Brandt-Schützlinge schlussendlich einnehmen würden. Durch das verdiente 1:1 gegen den Veranstalter schoben sich die 09er von Rang fünf auf Position zwei vor und freuten sich am Ende über die Silbermedaille. Dahinter folgte der MSV Neuruppin. Der MSV holte im Turnierverlauf zwar ebenfalls neun Zähler, stellte mit 7:10-Toren aber das schlechtere Torverhältnis. Auf den letzten beiden Rängen landeten der FK Hansa Wittstock mit acht Punkten und der SC Parchim mit sieben Zähler.
Der Salzwedeler Übungsleiter Jürgen Brandt schwärmte tags danach von diesem Turnier: "Es war ein super ausgeglichenes Feld auf ganz hohem Niveau. Die Jungs hatten danach zwar 80 Minuten in den Knochen und waren komplett erledigt aber es hat sich gelohnt. Alle Mannschaften agierten auf Augenhöhe. Zwar hat Perleberg kein Spiel verloren, hatte in manchen Partien jedoch auch das nötige Glück wenn es um den Zeitpunkt der Tore ging."
Statistik
Ergebnisse Hin- und Rückrunde
SSV Einheit Perleberg - MSV 1919 Neuruppin 2:0 / 2:0
SV Eintracht Salzwedel 09 II - SC Parchim 2:0 / 1:0
MSV 1919 Neuruppin - FK Hansa Wittstock 2:2 / 1:0
SC Parchim - SSV Einheit Perleberg 0:1 / 1:2
FK Hansa Wittstock - SV Eintracht Salzwedel 09 II 0:0 / 5:4
MSV 1919 Neuruppin - SC Parchim 0:1 / 1:1
FK Hansa Wittstock - SSV Einheit Perleberg 1:2 / 2:3
SV Eintracht Salzwedel 09 II - MSV 1919 Neuruppin 2:2 / 0:1
SC Parchim - FK Hansa Wittstock 0:3 / 3:1
SSV Einheit Perleberg - SV Eintracht Salzwedel 09 II 2:0 / 1:1
Tabelle
1. SSV Einheit Perleberg 15:5 / 22
2. SV Eintracht Salzwedel 09 II 10:11 / 9
3. MSV 1919 Neuruppin 7:10 / 9
4. FK Hansa Wittstock 14:15 / 8
5. SC Parchim 6:11 / 7
Quelle: Marc Wiedemann