E2-Jugend | 14.12.2017

E2 trotz Stolperstart zu Endrunde

In der Salzwedeler BBS-Halle gingen am Sonntag zwei Turniere über die Bühne, wobei jeweils der ESV Lok Salzwedel als Ausrichter fungierte. Am Vormittag trafen unter der Leitung von Guido Eisenschmidt und Dennis Urban der SV Eintracht Salzwedel 09 II, der SV Eintracht Salzwedel 09 III, der FC Jübar/Bornsen I, der VfL Kalbe/Milde, der SV Arendsee 1920 und der gastgebende ESV Lok Salzwedel II aufeinander. Gleich in der ersten Partie präsentierte sich den Zuschauern die erste größere Überraschung. Im vereinsinternen Auftakt-Duell zwischen der Eintracht-Dritten und der Eintracht-Reserve gab es nur ein 0:0-Remis zu bestaunen, was gleichzeitig ein eher suboptimaler Start der favorisierten Brandt-Schützlinge war
Auf der anderen Seite präsentierte sich der zweite Favorit vom FC Jübar/Bornsen in Topform und bezwang den VfL Kalbe/Milde deutlich mit 9:0. In der Folge steigerten sich allerdings die 09er. Am Ende hatten sowohl die Salzwedeler Eintracht-Reserve, als auch der FC elf Punkte auf der Habenseite, so dass das Torverhältnis für eine Entscheidung sorgen musste. Hier hatte Jübar/Bornsen mit plus 13 Toren klar die Nase vorne und setzte sich folglich die Krone auf. Auf dem undankbaren Bronzerang landete schließlich die dritte Garde des SVE 09. Die Jeetzestädter spielten insgesamt ein gutes Turnier und wussten durchaus zu überzeugen. Für die Qualifikation zur Endrunde reichte es nach einem weiteren Remis im Startderby gegen den ESV Lok Salzwedel II und einer Pleite gegen den FC Jübar/Bornsen aber nicht mehr. Vierter wurden am Ende die Gastgeber. Die Salzwedeler Eisenbahner mussten im Turnierverlauf zwar nur eine Niederlage hinnehmen und trotztem dem späteren Turniersieger sogar einen Punkt ab, doch für mehr sollte es am Ende nicht reichen. Auf den letzten beiden Plätzen fanden sich der SV Arendsee und der VfL Kalbe/Milde wieder. Während die Seestädter immerhin vier Zähler holten, waren die Mildestädter - die mit einigen F-Jugendlichen antraten - praktisch in jeder Partie hoffnungslos unterlegen und konnten in fünf Gruppenspielen keinen einzigen Treffer erzielen.
Vorrunde 1
Ergebnisse
SV Eintracht Salzwedel 09 III - SV Eintracht Salzwedel 09 II 0:0
VfL Kalbe/Milde - FC Jübar/Bornsen I 0:9
SV Arendsee 1920 - ESV Lok Salzwedel II 1:1
VfL Kalbe/Milde - SV Eintracht Salzwedel 09 III 0:2
ESV Lok Salzwedel II - SV Eintracht Salzwedel 09 II 0:3
FC Jübar/Bornsen I - SV Arendsee 1920 2:1
SV Eintracht Salzwedel 09 III - ESV Lok Salzwedel II 0:0
SV Arendsee 1920 - VfL Kalbe/Milde 3:0
SV Eintracht Salzwedel 09 II - FC Jübar/Bornsen I 1:1
SV Arendsee 1920 - SV Eintracht Salzwedel 09 III 0:3
FC Jübar/Bornsen I - ESV Lok Salzwedel II 0:0
VfL Kalbe/Milde - SV Eintracht Salzwedel 09 II 0:7
FC Jübar/Bornsen - SV Eintracht Salzwedel 09 III 4:1
SV Eintracht Salzwedel 09 II - SV Arendsee 1920 1:0
ESV Lok Salzwedel II - VfL Kalbe/Milde 1:0
Tabelle
1. FC Jübar/Bornsen 16:3 / 11
2. SV Eintracht Salzwedel 09 II 12:1 / 11
3. SV Eintracht Salzwedel 09 III 6:4 / 8
4. ESV Lok Salzwedel II 2:4 / 6
5. SV Arendsee 1920 5:7 / 4
6. VfL Kalbe/Milde 0:22 / 0
SV Eintracht Salzwedel 09 III: Jürges - Müller, Laukowkin, Kobylka, Lohr, Arnt, Schulze.
ESV Lok Salzwedel II: Seemann - Grell, Binolemann, Schwonke, Stramm, Werner, Bennet, Barto, Nguyen.
FC Jübar/Bornsen I: Kirmeß - Kehr, Bieber, Roloff, Schlundt, Stowitchek.
SV Eintracht Salzwedel 09 II: Bock - Loock, Krüger, Weißbach, Horn, Krietsch, Riethmüller, Brandt, Wöhler, Lemke.
VfL Kalbe/Milde: Dehning - Peine, Bergmann, Wolff, Safrak, Priewe, Otto, Maier, Koster, Karimi.
SV Arendsee 1920: Heiser - Winkler, Moosmann, Hauser, Grunwald, Retzlaff, Trentz, Hack, Ehrecke.
Quelle: Marc Wiedemann