SV EINTRACHT SALZWEDEL 1909 e.V. | KONTAKT | IMPRESSUM
1. Männer | 14.03.2015

SVT Uelzen/Salzwedel - MTV Dannenberg 24:23 (8:10)


Altmarkzeitung: Tim macht den SVT glücklich

„Ich wär am Ende mit einem Punktgewinn zufrieden gewesen, doch dann trifft Tim noch und macht uns alle glücklich.“ Trainer Nico Truthe und Fans des SVT Uelzen/Salzwedel sahen nach langer Durststrecke in der Handball-Landesliga Lüneburg endlich wieder einen Sieg ihrer Sieben, die dank Youngster Tim Schroeter den Erzrivalen MTV Dannenberg daheim mit 24:23 (8:10) regelrecht in die Knie zwang.

In der diesmal nur halb gefüllten BBS-Sporthalle, eine Folge der zuletzt dürftigen Leistungen, entwickelte sich von Beginn an eine zerfahrene Partie, in der der Spielfluss durch viele Fouls auf beiden Seiten ständig unterbrochen wurde. „Das war kein schönes Spiel“, fand auch Nico Truthe, dessen Sieben nach drei Toren in Folge von Mathias Delius (2) und Martin Kersten mit 6:4 führte (19.).

Doch fortan sollte den Hallenherren nicht mehr viel gelingen. Der Gast ließ in der Deckung kaum noch etwas zu und steigerte sich auch im Angriff. Einzig Keeper Daniel Kolley war es zu verdanken, dass der SVT zur Pause nur mit 8:10 zurück lag.

Nach dem Wiederanpfiff bekam dann auch Kolley kaum noch eine Hand an den Ball und der MTV enteilte mit seiner recht jungen Vertretung bis auf 13:19 (39.). Zudem wurde die Partie immer härter und hitziger. Sebastian Melzian (34.) und der Dannenberger Maximilian Schulz (42.) sahen nach Foulspiel jeweils die Rote Karte. Ein Opfer dieser harten Attacken wurde später noch Merdley Warnecke, der mit einer Knieverletzung ins Krankenhaus gebracht wurde.

Der Wechsel auf der Torhüterposition, Michael Neumann löste Kolley ab, und die Hereinnahme von Tim Schroeter erwiesen sich für den SVT als Gewinn. Schroeter führte sich gleich mit einem Treffer ein, doch bis zum Stand von 16:22 hielt der MTV seinen Sechs-Tore-Vorsprung (43.).

Ronny Schlawin mit zwei verwandelten Siebenmetern, sowie Mathias Delius und Martin Kersten trafen zum 20:22. Beim Stand von 20:23 hielt Michael Neumann einen Siebenmeter, was die Halle so richtig zum Kochen brachte. Und plötzlich gelang fast alles. Die Abwehr eroberte mehrfach den Ball und vorn glichen Alex Eirich (2) und Schroeter zum 23:23 aus.

Der Gast hatte in der letzten Minute aber Ballbesitz, doch Neumann parierte erneut und leitete einen Konter ein, den Tim Schroeter eiskalt mit einem Heber zum vielumjubelten 24:23 vollendete.

Volksstimme: Tim Schroedter markiert das Siegtor

In der Handball-Landesliga, Lüneburg hat der SVT Uelzen/Salzwedel im Heimspiel gegen den MTV Dannenberg einen knappen 24:23 (8:10)-Sieg in letzter Sekunde eingefahren. Nach vier Niederlagen in Folge war es für die Jeetzestädter wieder Balsam für die Seele.

Es war ein zerfahrenes Spiel, was beide Mannschaften in der BBS-Sporthalle boten. Nach anfänglicher SVT-Führung – 6:4 durch Mathias Delius, stabilisierten sich die Gäste und holten den Rückstand auf. Zur Pause führten die Dannenberger 10:8. SVT-Keeper Daniel "André" Kolley verhinderte mit einigen guten Paraden einen höheren Rückstand.

Nach dem Seitenwechsel bauten sie die Führung auf 13:9 (40.) aus, da beim SVT nichts mehr zusammenlief. Beim Stand von 16:22 aus Sicht der Gastgeber wurden Torwart Michael Neumann und Youngster Tim Schroedter eingewechselt. Dies fruchtete. Schlawin (2 Tore), Delius und Kersten verkürzten den Rückstand auf 20:22 (48.).

Zwar markierte der MTV noch das 23:20 und hatten per Siebenmeter gar die Chance zum 24. Treffer, doch Neumann hielt. Schroedter und Eirich gelang schließlich der Ausgleich – 23:23. In der Schlussphase wurde es hektisch. Neumann parierte erneut und leitete einen Gegenstoß ein. Schroedter erzielte in letzter Sekunde den umjubelten Siegtreffer.

So spielte der SVT Uelzen/Salzwedel

Kolley, Neumann - Melzian, Drangmeister 1, Schlawin 5, Schönfelder 1, Kersten 4, Warnecke 1, Zunder 1, Delius 5, Schroedter 4, Eirich 2, Jana
Quelle: Volksstimme / Altmarkzeitung