SV EINTRACHT SALZWEDEL 1909 e.V. | KONTAKT | IMPRESSUM
1. Männer | 07.08.2015

Aufschlussreicher Test

Am Freitag waren wir zum ersten Test zu Gast in Klötze. Beide Mannschaften hatten leider nicht ihren kompletten Kader zur Verfügung. Bei uns fehlten neben D. Kolley, S. Schönfelder, M. Kersten, K. Jana und A. Eirich auch noch B. Drangmeister und nach wenigen Minuten G. Sobolowski verletzungsbedingt.

Klötze hat auf der anderen Seite nicht nur 2 Langzeitverletzte zu beklagen (Beste Genesungswünsche von hier aus an alle 4!) sondern auch den ein oder anderen Abgang zu verkraften. Nach drei fairen Halbzeiten (2x25min, 1x20min) stand dann ein Resultat von 35:41 auf der Anzeigtafel des VfB. Wichtiger als die nackten Zahlen waren jedoch die Erkenntnisse die beide Seiten gewinnen konnten.

Die harte Traingswoche und knapp 3 Monate Wettkampfpause war uns anzumerken. Die ersten 12 Minuten fanden wir keine richtige Einstellung zum Spiel. Klare Torgelegenheiten blieben, auch dank des starken Klötzer Torhüters, ungenutzt, das Rückzugsverhalten war mangelhaft und die Deckung ließ aufgrund fehlender Beweglichkeit dem Klötzer Angriff zu viel Raum. Eine 9:3 Führung für den VfB war die verdiente Folge. Es musste ein Team-TimeOut zur Umstellung des Angriff- und Abwehrverbundes verbunden mit deutlichen Worten her. Die Maßnahmen fruchtete. Bis zum Ende des Drittels waren wir dran ohne zu glänzen (12:14 Rückstand).

Die verletzungsbedingten Ausfälle zwangen uns den Matchplan umzustellen. Die 6:0-Formation bekam die Chance zu zeigen, dass sie es besser kann als zu Beginn gezeigt. Sie wurde genutzt. Der Angriff wurde strukturierter und breiter. Es gelang uns das Spiel in den Griff zu bekommen ohne wirklich zu dominieren. Wieder stellten wir nach gut der Hälfte des Drittels Abwehr und Angriff um, Spielanteile wurden verteilt. Das das Spiel kein handballerischer Leckerbissen mehr werden würde, war zu dem Zeitpunkt aufgrund der personellen Situationen erkennbar. Aber beide Teams warfen nochmal alles in die Waagschale. Nach 50min lagen wir 26:24 vorn.

In den letzten 20min konnten wir noch einmal mit der etwas besseren Physis punkten. Dies galt jedoch nur für die Vorwärtsbewegung, im Abwehrverbund fanden wir nicht mehr die richtige Distanz zum Gegner. Es sollte reichen. Ein 14:10 Drittelgewinn machte schließlich den Endstand perfekt.

Am Ende waren alle froh, endlich mal keine Gewichte gestemmt oder diverse Distanzen gelaufen zu sein. Das noch nicht alles passt ist gut so, daran wollen und können wir arbeiten.

Randnotizen:
Philip Duda gab nach einer Fußball-Auszeit sein gelungenes Comeback (parierte u.a. zwei 7m). Julian Arnold erklärte sich kurzfristig bereit uns zu unterstützen (Danke!) und zeigte eine gute Leistung.

Quelle: Nico Truthe