SV EINTRACHT SALZWEDEL 1909 e.V. | KONTAKT | IMPRESSUM
1. Männer | 07.05.2016

23. Spieltag: Revanche geglückt, grandioser Derbysieg am letzten Heimspieltag der Saison 2015/2016

Der SVT mit Martin Kersten (am Ball) besiegte den MTV Dannenberg in einem spannenden Derby
Der SVT mit Martin Kersten (am Ball) besiegte den MTV Dannenberg in einem spannenden Derby

Was für ein letzter Heimspieltag! Durch eine grandiose Mannschaftsleistung gelang ein berauschender Derbysieg vor über 400 Zuschauern im ,,Handballtempel“ zu Salzwedel. Mit diesem wichtigen Sieg haben die Jungs von Nico Truthe den 5. Platz in der Landesliga Lüneburg zementiert und schließen die Saison definitiv und wie vom Trainer gefordert mit einem positiven Punkteverhältnis ab.

Für die Statistiker: Seit dem Jahr 2013 hat der MTV Dannenberg in Salzwedel nun nicht mehr gewinnen können. Mit diesem Heimsieg gegen den lange Zeit als Staffelfavoriten gehandelten Gegner setzten die Mannen um Björn Drangmeister ein dickes Ausrufezeichen hinter eine gute Heimbilanz. Gerade mal 9 Punkte durften die Gäste aus Salzwedel mit nach Hause nehmen, im letzten Jahr waren es noch 13 Punkte. Eine Tendenz auf der sich aufbauen lässt.

Zum Spiel: Das Hinspiel in Dannenberg, besonders die ersten 15 Minuten, hatten alle beteiligten noch auf dem Schirm, waren also gewarnt! Doch in den ersten 5 Minuten übernahm auch hier wieder der MTV die Regie und führte schnell mit 3:0. Wahr es im Hinspiel noch das schnelle Umkehrspiel der Dannenberger, so lag es diesmal hauptsächlich an dem Auslassen der eigenen Einwurfgelegenheiten.

Während in einigen Köpfen noch das Debakel aus dem letzten Monat und vom Pokalspiel zu Saisonbeginn in den Köpfen hing, fanden die Spieler auf dem Platz mehr und mehr ins Spiel und kämpften sich Tor um Tor an den MTV heran. Nach 15 Minuten stand es dann 6:6. Ab da konnte sich keine der beiden Mannschaften mehr mit mehr als drei Toren absetzen. Mit einem 14:15 ging es dann in die Halbzeitpause.

Viel zu korrigieren brauchte Nico Truthe nicht. Die taktischen Vorgaben wurden durch die Mannschaft gut umgesetzt, einzig die Chancenverwertung hätte noch gesteigert werden können. Also konnte die Mannschaft weiter selbstbewusst in die zweite Halbzeit gehen. Vorgabe war der Kampf bis zum Umfallen. Jeder sollte nochmal 141% für die letzten 30-ig Minuten aus sich herausholen.

Die Gangart der Gäste aus Dannenberg wurde nun härter. Immer wieder wurden die Salzwedeler Angreifer, allen voran Tim Schröter, beim Wurf aus der Luft gepflückt. Auch Ronny Schlawin und Johannes Frenkel bekamen die Unsportlichkeit eines Dannenberger Spielers zu spüren. Da sich die Mannschaft davon nicht provozieren ließ, wurde sie davon nicht aus der Bahn geworfen. Selbst die Einzelmanndeckung gegen den Haupttorschützen Schroeter brachte nicht den gewünschten Dannenberger Erfolg.

Immer wieder wurden sehenswerte Spielzüge mit tollen Toren abgeschlossen. Die Abwehr leistete sehr gute Arbeit. Lediglich drei 2-Minutenstrafen wurden in Hälfte zwei kassiert. Dies ist auch darauf zurückzuführen, dass die beiden Unparteiischen auf die Kunstflugeinlagen der Gäste mit gesunden Augenmaß reagierten. Außerdem zeigten alle drei Torhüter eine klasse Partie. Waren es in Halbzeit eins Philip Duda und Claudius Düster, die sich jeweils mit einem gehaltenen Strafwurf und in einigen 1:1 Situationen auszeichnen konnten und den Dannenberger Schützen den Zahn zogen, so war es in Hälfte zwei Guido Duda der den Kasten phasenweise vernagelte und die Salzwedler Zuschauer in Partystimmung versetzte. Mit einem gehaltenen 7-Meter durch den dritten Torhüter an diesem Tage spielte sich die Salzwedeler Mannschaft endgültig und zum Leidwesen der Gäste in einen Rausch.

Ab der 45. Spielminute gingen die Teutonen in Führung. Teilweise wurde ein 4-Tore-Vorsprung (28:24) 53. Minute, erarbeitet. Auch weil die Vertretung der beiden verletzten Salzwedeler Linkshänder, Sebastian Schönfelder, einen starken Tag erwischte. Bis auf die Ergebniskosmetik spielten die Salzwedeler das Spiel kontrolliert zu Ende und siegten verdient mit 31:29.

Fazit: Geilstes Heimspiel der Saison, Vorgaben umgesetzt, Ausfälle kompensiert. Ein riesengroßes Dankeschön an die besten Fans und das beste Publikum der Landesliga !!! IHR FÜR UNS, WIR FÜR EUCH……

Nun gilt es nochmal Konzentration für das letzte Spiel der Saison aufzubauen. Am Wochenende geht es ab 19:30 Uhr in Bergen darum, einen positiven Saisonabschluss hinzulegen.


Vorbericht: Derbytime am letzten Heimspieltag der Saison 2015/2016

Am Samstag den 07.05.2016 ist es nun so weit, eine lange, kräftezehrende Saison neigt sich dem Ende zu und der letzte Heimspieltag der Spielzeit 2015/2016 steht auf dem Programm. Der SVT Uelzen/Salzwedel erwartet zum Derby im ,,Handballtempel“ zu Salzwedel den MTV Dannenberg. Der Anpfiff dieses Mal um 19:30 Uhr, um dem Rahmenprogramm ausreichend Zeit zur Verfügung zu stellen. Von daher sollten sich alle Fans wieder rechtzeitig in der Halle einfinden.

Nach einer zwei wöchigen Spielpause für die Truthe-Sieben geht es am letzten Heimspieltag um zwei wichtige Punkte, damit der 5. Platz in der LL Lüneburg festgezurrt werden kann. Zudem wollen sich die Spieler mit einer ordentlichen Leistung von den Salzwedeler Fans würdig verabschieden.

Was den SVT erwartet, dürfte Jedem in der Mannschaft und auf den Rängen klar sein. Der MTV wird durch sein schnelles Umschaltspiel versuchen, die Regie an sich zu reißen. Im Hinspiel in Dannenberg ist Ihnen das leider in den ersten 15 Minuten der Partie hervorragend gelungen. Den Salzwedelern fehlte gerade in der Abwehr und im Rückzugsverhalten jegliche Bindung zum Spiel. Dies war dann auch ausschlaggebend für die Niederlage, die trotz starker zweiter Halbzeit, in der das Spiel auch zu Gunsten der Salzwedeler hätte kippen können, als verdient eingestuft werden muss. Doch betrachtet man die restlichen 45 Spielminuten der Partie, so gelang es dort den Männern um Martin Kersten das Spiel durchaus offen zu gestalten und auch teilweise auch zu dominieren.

Die Mannschaft hat sich in den vergangenen zwei Wochen nicht ausgeruht. Die Niederlage gegen Munster wurde aufgearbeitet. Trotz des Verlustes der zwei Punkte zeigte auch diese Partie, dass Salzwedel in dieser Saison zum erweiterten Spitzenfeld der Liga zählte. Es wurde dementsprechend trainiert und die Mannschaft durch Nico Truthe taktisch hervorragend auf das Rückspiel am Samstag eingestellt. Wenn die Mannschaft in der Lage ist, die Vorgaben umzusetzen sind mit den Fans im Rücken zwei Punkte durchaus machbar.

Auch wenn die Mannschaft einige Ausfälle verzeichnen muss, so sind alle verbliebenen bis in die Haarspitzen motiviert, um den Gästen eine entsprechende Antwort auf das Hinspiel zu geben.

Auch Abseits des Spielfeldes wird an diesem Tag wieder einiges geboten. Die Spieler und Mannschaftsverantwortlichen haben vor und nach dem Spiel ein kleines Rahmenprogramm (z.B. das beliebte 7m-Werfen gegen die Torhüter der Männermannschaft) organisiert. Zudem sind alle Fans, die die ganze Saison über die Mannschaft unterstützt haben, herzlich einladen, auch nach dem Spiel noch in der Halle zu verweilen, mit der Mannschaft ins Gespräch zu kommen und gemeinsam zu feiern.

Für das leibliche Wohl wird wie immer gesorgt sein und alle Spieler freuen sich auf dieses letzte Heimspiel der Saison und auf das zahlreiche Erscheinen Ihrer treuen Anhänger.

Quelle: Erste Männermannschaft