SV EINTRACHT SALZWEDEL 1909 e.V. | KONTAKT | IMPRESSUM
mB Jugend | 14.01.2018

Augenhöhe ! Was für ein schönes Handballspiel.


TuS Hohnstorf/Elbe vs. SV T Uelzen/Salzwedel
24:22 (12:13)

Nach der etwas längeren Winterpause starteten die Teutonen aus Salzwedel, im neuen Handballjahr, gleich mit einem Auswärtsspiel, bei den Sportsfreunden aus Hohnstorf an der Elbe.
Da das Trainerteam die gegnerische Mannschaft nicht kannte und einschätzen konnte, gab man den Jungs als Schlachtplan mit, sich auf die eigenen Stärken zu besinnen und aus einer soliden 6/0-Abwehr heraus die Bälle zu erobern, um dann aus einer schnellen zweiten Welle heraus leichte Tore zu erzielen. In der ersten Halbzeit setze das Team aus Salzwedel die Sache sehr gut um. Man begann konzentriert und hielt mit mit der super aufspielenden Mannschaft aus Hohnstorf mit. Die stehen zurecht oben und hatten die ersten beiden Partien der Hauptrunde gewonnen. Es ging hin und her. Bis zum 6:6 konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Dann gab es erst einen kurzen Zwischensprint der Heimmannschaft, in der der sehr gut auf spielende Mittelmann Nick-Jonny Jurisch mit seinem Team auf 9:6 davon zog und bis zum 11:8 die Führung behaupteten. Doch dann gab es eine Reaktion bei den Salzwedelern, man stellte auf eine 4/2-Abwehr um und gab damit dem Gegner eine neue Aufgabe. Dies brachte Erfolg und man drehte die Partie bis zum Halbzeitpfiff auf 12:13. Das Trainerteam ging zufrieden in die Halbzeit Pause und lobte die Jungs. Und die Jungs waren heiß, kamen gut aus der Kabine und es war ein Match auf Augenhöhe, so ging es hin und her, bis zum 18:18. Doch dann gab es in der entscheidenden Phase des Spiels einen wirklich sehr unglücklichen Pfiff der beiden, ansonsten souveränen und super agierenden Schiedsrichter, der eine 2 Minuten Strafe, für den besten Mann auf dem Feld an diesem Tag, zu Folge hatte. Niklas Klocke bekam eine Pause und musste mit zusehen, wie die Heimmannschaft dadurch den entscheidenden Vorsprung herausspielte. Man gab noch einmal alles in den letzten 4 Minuten, aber die zwei Tore Führung hielten bis zum Schluss.
So gewann Hohnstorf am Ende das Spiel,welches keinen Verlierer verdient hatte, mit 24:22. Eine Punkteteilung wäre an diesem Tag das richtige Ergebnis gewesen, aber man kann sich das ja nicht aussuchen. Was man aber machen kann und muss, ist das Positive aus dem Spiel mitzunehmen und das Schlechte zu analysieren. Und das ist, das man in einem Auswärtsspiel beim Tabellenführer, das Spiel über die gesamten 50 Minuten nicht nur mitgespielt hat, sondern teilweise dominierte, aber mit acht hundertprozentigen Chancen allein in Halbzeit zwei, die der sehr gute Keepern aus Hohnstorf parierte und damit der Matchwinner aus Sicht der Gastgeber war. Das und der wirklich ärgerliche Pfiff in der entscheidende Phase haben das Spiel zu Gunsten der Teutonen ausgehen lassen. Alles andere war ein wirklich mega spannendes, absolut faires und schönes Handballspiel.
Nächste Woche am 20.1.2018 geht es dann in Lüchow, um 18:30 Uhr gegen den nächsten, neuen Hauptrundengegner Adendorf/Scharnebeck. Dann will man sich endlich wieder belohnen, für die guten Leistungen. Kommt zu uns in die Halle und seid unser 8ter Mann!

Quelle: Hendrik Eichblatt